Philips: Beschreibbare 8-Gigabyte-DVD !

Link für 8 GB DVD Rohlinge !

(20.10.2003) Ab 2004 erwartet die DVD+RW-Allianz, die Kapazität von DVDs verdoppeln zu können. Philips und Pioneer entwickelten bereits eine beschreibbare Dual-layer-DVD mit 8,5 GB. Heutige DVDs fassen maximal 4,7 GB. Die neuen Silberlinge erhalten zwei unabhängig voneinander schreib und lesbare Schichten. Damit steht fast doppelt so viel Speicherplatz zur Verfügung. Dennoch sollen aktuelle Player und Laufwerke voll kompatibel mit den neuen Rohlingen sein.

Link 8GB Rohling

 

Die 4,7-Gigabyte-Grenze bei beschreibbaren DVDs fällt: Der holländische Elektronik-Riese Philips will bereits im April einen DVD-Brenner auf den Markt bringen, der spezielle zweilagige DVD-Rohlinge beschreiben kann. Der DVDRW885K brennt mit neuartigen DVD+R9-Medien etwa 8,5 Gigabyte Daten auf eine Scheibe, fast doppelt so viel wie herkömmliche Geräte.

Ratgeber Alles zum Thema DVD

Zweilagig wie Spielfilm-DVDs
Während die Hersteller von Spielfilm-DVDs in aller Regel zweilagige Scheiben verwenden, die sie mit acht und mehr Gigabyte befüllen, können aktuelle DVD-Brenner lediglich einlagige DVD-Rohlinge beschreiben. Deren Speicherkapazität ist auf 4,7 GB beschränkt. Mit der kommenden Brenner-Generation lassen sich auch zuhause zweilagige Scheiben beschreiben, die jeder DVD-Player abspielt.

Rohlinge in Kürze verfügbar
Im 169 Euro teuren Retail-Paket ist neben dem Brenner und der Software Nero Burning Rom 6 bereits eine DVD+R9 enthalten. Etwas später sollen die zweilagigen Rohlinge auch separat im Handel verfügbar sein.

Nero Burning Rom Sechste Version glänzt mit neuen Funktionen

45 Minuten für eine DVD+R9
Das Philips-Gerät beschreibt herkömmliche DVD+R in 8facher-, DVD+R9 in 2,4facher Geschwindigkeit. Für eine mit vollen acht Gigabyte beschriebene DVD+R9 benötigt der Brenner voraussichtlich 45 Minuten.

Vergleichstest Aktuelle 8fach-DVD-Brenner

Jetzt auch Minus-Brenner
Zugleich hat Philips angekündigt, mit seinen Brenner-Modellen künftig auch das DVD-Minus-Fomat zu unterstützen. Bislang galt Philips als entschlossener Verfechter des technisch sehr ähnlichen Plus-Formats. Offiziell heißt es, das Plus-Format böte zwar die beste Kompatibilität, man wolle den Konsumenten aber nicht länger verwirren. Philips folgt damit dem Trend zu Multiformat-Brennern, die sowohl DVD-R/RW als auch DVD+R/RW beschreiben. Für das aktuelle Modell DVDRW824K soll deshalb ab Mitte März eine kostenpflichtige Plus-Minus-Firmware zum Nachrüsten bereitstehen.

Scharf und gut: Aktuelle DVD-Rekorder

Wer vor allem TV-Sendungen aufzeichnen will, ist mit einem DVD-Rekorder fürs Wohnzimmer besser bedient - auch wenn die aktuelle Generation ebenfalls auf 4,7-Gigabyte begrenzt ist. Wir sagen, was Sie beim Kauf beachten müssen und welche Geräte zur Zeit auf dem Markt sind.

Kaufberatung DVD-Rekorder - worauf Sie beim Kauf achten sollten
Wissen-Kompakt Die Vorteile von DVD-Rekordern
Foto-Show Aktuelle DVD-Rekorder

DVD-Rekorder bei Aldi
Seit dem 1. März verkauft Aldi in seinen Süd-Filialen wieder einen DVD-Rekorder. Dabei handelt es sich um das gleiche Modell, das der Discounter bereits im vorigen November und Dezember im Sortiment hatte. Gegenüber dem damaligen Angebot hat Aldi jedoch den Preis um 100 Euro gesenkt. Der "Slimline HiFi DVD Recorder" der Hausmarke Tevion kostet jetzt 299 statt zuvor 399 Euro.